Leben im Flow

Liebe Besucher und Besucherinnen meiner Webpage, ich freue mich sehr, dass sich in den 8 Monaten, die es bauchfreiraum.de nun gibt, immer mehr Menschen für mein Angebot interessieren und ich hoffe, dass auch du dich hier wohlfühlst und Themen findest, die für dich interessant sind. Dies ist mein letzter Blog in diesem Jahr. Ende Januar 2021 wird es hier weitergehen, weil auch ich eine kleine kreative Pause brauche ;-). Und nun geht’s los. Wie funktioniert das: Leben im Flow?

So sehe ich mein Leben:

„Meine Seele ist in diese Welt gekommen, weil sie Lust dazu hatte, Erfahrungen mit diesem Lebensspiel zu machen, nicht weil sie es „schwer“ haben wollte. Alles, was ich zu meiner Lebenszeit erlebe, ist Teil dieser Erfahrung. Ich bin an einem bestimmten Ort geboren, in einem bestimmten Klima, einer bestimmten Kultur und Tradition. Ich bin in politische und wirtschaftliche Systeme hineingeboren. Und alles das ist Teil der Erfahrung, die ich in diesem Leben machen wollte. Aus meiner Wahrnehmung gehören sowohl meine eigenen Krankheitserfahrungen als auch dieses besondere Corona-Geschehen zu den Erfahrungen, die Teil meines Lebens sind. Auch das sind Erfahrungen, die ich machen wollte.“

Und wie siehst du das?

Kannst du zu diesen (meinen) Gedanken einen Bezug in dir finden? Kannst du in dir spüren, dass sie vielleicht auch für dich und in deinem Leben ein kleines bisschen wahr sein könnten? Kannst du vielleicht sogar eine tiefe innere Akzeptanz zu diesen Gedanken in dir finden? 

Oder ist deine persönliche Lebenserfahrung eine ganz andere? Nimmst du dein Leben eher als eine Aneinanderreihung von Enttäuschungen, ja vielleicht sogar Kampf wahr? Eigentlich wolltest du dein Leben lang lieber ganz andere Erfahrungen machen? Lebst du häufig in einem „Stattdessen“? Stattdessen hättest du lieber …

Lass es uns gemeinsam anschauen.

Die Akzeptanz dessen, was ist und dein einmaliger Umgang damit

Zuerst einmal: was ist, das ist. Das, was wir gerade JETZT erleben, IST. Sonst würden wir es nicht erleben. Vielleicht (als Beispiel) wäre dir Sonnenschein gerade lieber, aber Fakt ist: es regnet gerade. Was ist, das ist. Es lohnt sich nicht, es anders haben zu wollen, denn wir erleben es in jedem Moment ganzheitlich: es ist, was ist.

Nun bedeutet das nicht, dass wir „schicksalsergeben“ leben sollen. Es bedeutet einfach: wir sparen uns enorm viel Kraft, wenn wir zuerst einmal das akzeptieren, was ist. Um beim Regen zu bleiben: ich erspare mir sehr viel Kraft, wenn ich akzeptiere, dass es jetzt regnet. Ich jammere nicht, ich fluche nicht, ich erzähle nicht allen Freunden und Nachbarn, wie gerne ich eigentlich im Sonnenschein spazieren gegangen wäre, aber … . Ich akzeptiere: es regnet. Punkt.

Die so gesparte Kraft kann ich jetzt da hinein investieren, Plan B zu entwickeln.  O.k. es regnet und WIE möchte ich jetzt mit dem, was ist, umgehen? Und hier kommt deine Einmaligkeit ins Spiel. Der eine wird sich für Gummistiefel und Friesennerz entscheiden und einen schönen Regenspaziergang machen. Die andere wird sich erinnern, dass sie schon lange dieses Kuchenrezept einmal ausprobieren wollte und die Zeit in der Küche genießen. Ein dritter wird glücklich sein, endlich das Buch weiter lesen zu können, in dem er vor Wochen stecken blieben ist, und dann keine Zeit mehr fand.

Hier ist deine eigene einmalige Gestaltungsmöglichkeit!

Das “WAS ist” können wir in den seltensten Fällen verändern, aber “WIE wir selbst damit umgehen”, das liegt schon zum großen Teil in unserer eigenen Hand.

Wenn wir diese Akzeptanz dessen, was ist UND unseren eigenen einmaligen Umgang damit zusammenführen, dann entsteht immer etwas Leichtes, etwas Klares, etwas Freies. Wir leben in einem Flow – auch in Coronazeiten. Wir leben im Frieden mit uns selbst und mit dem, was ist.

Leben im Flow

Wenn wir so im Flow leben, dann geschieht vieles in unserem Leben mit Leichtigkeit. Das Leben selbst unterstützt uns und das geschieht ganz häufig in Form von „Zufällen“, die auf uns zukommen! Da findest du in der vollgestopften City genau vor dem Geschäft, in das du gehen wolltest, den perfekten Parkplatz – da geschehen Dinge/Phänomene, die du selbst nicht „machen“ kannst und die dir helfen, schneller und leichter auf deinem einmaligen Lebensweg unterwegs zu sein. Vieles GESCHIEHT.

Um den Flow bewusst zu erleben, braucht es eine gute Achtsamkeit auf das JETZT. Diesen Moment. Was wird dir JETZT gerade geschenkt? Was geht JETZT gerade leicht?

Um noch einmal auf das Beispiel mit dem Regen zurückzukommen: vielleicht wird dir in dem Moment, wo du feststellst „es regnet UND das ist o.k.“ bewusst, dass da noch das nicht fertig gelesene Buch liegt, das du schon lange lesen wolltest – oder dass du schon lange keine Gummistiefel mehr angezogen hast und ein Regenspaziergang doch sehr erfrischend wäre – oder dir fällt das Kuchenrezept wieder ein und du hast „zufällig“ alle Zutaten im Haus und JETZT hast du Zeit zum Backen.

Alles das sind Flow-Momente. Es braucht deine innere Offenheit und dein Vertrauen, diese kleinen Impulse und Intuitionen wahrzunehmen und ihnen zu folgen. Diese Offenheit und das Vertrauen können wir (aus meiner Erfahrung) genau dann am besten entwickeln, wenn das Leben nicht nach unserem Plan läuft. Der erste Schritt ist immer:

Ein „Ja“ zu dem, was ist

Es geht um ein ganzes „Ja“ – zu dem, was ist und zu mir selbst /zu dir selbst. Diese Zeit, die wir gerade erleben, ist auch eine große Chance für persönliches inneres Wachstum. Dieses persönliche Wachstum aktiv zu betreiben, kann lustvoll und genussvoll sein, wie eine Bergwanderung, auf der sich immer wieder neue grandiose Aussichten auftun, die uns überraschen und besonders erfreuen. Und vielleicht erfreut uns dieser besondere Ausblick gerade deshalb, weil er unerwartet kommt und weil der Weg, den wir bis zu diesem Ausblick hinter uns gebracht haben, mitunter doch Schweiß und Anstrengung gekostet hat. Aber jetzt, in diesem Moment genießen wir die Aussicht und sind dankbar, weil wir letztendlich doch in einem guten Flow zu diesem Punkt in unserem Leben geführt worden sind.

Um den Flow bewusst zu erleben, braucht es eine gute Achtsamkeit auf das JETZT. Diesen Moment. Was wird dir JETZT gerade geschenkt? Was geht JETZT gerade leicht?

Um noch einmal auf das Beispiel mit dem Regen zurückzukommen: vielleicht wird dir in dem Moment, wo du feststellst „es regnet UND das ist o.k.“ bewusst, dass da noch das nicht fertig gelesene Buch liegt, das du schon lange lesen wolltest. Das IST ein Flow-Moment.

Kleine Hilfen

Frage dich immer wieder einmal gerade und besonders dann, wenn du enttäuscht und frustriert bist, wenn du ängstlich und verspannt bist:

Was gibt mir Kraft – JETZT?
Was macht mir Freude – JETZT?
Was begeistert mich – JETZT?
Was fällt mir leicht – JETZT?
Wo bin ich jetzt mit Leichtigkeit und Freude bei dem, was ich JETZT gerade tue?

Bleibe ganz im JETZT – schau nur auf den Moment und fühle, welche Impulse sich zeigen.

In der Akzeptanz dessen, was ist UND in dem Hineinfühlen in dich selbst, erfährst du, wie du persönlich auf deine eigene, einmalige Art und Weise mit dem umgehen möchtest, was ist.
Du hörst auf zu kämpfen.
Du folgst deinem tiefen inneren Wissen und damit öffnen sich Wege und Möglichkeiten auf deine einmalige Art und Weise mit dem umzugehen, was ist – auch mit Corona-Zeiten.

Ich wünsche euch eine stille, friedvolle Zeit – vielleicht tut es einfach mal gut, eine wirklich stille Weihnachtszeit zu erleben und einen Jahreswechsel, in dem wir alle eine neue Qualität der Entschleunigung, der Stille, des liebevollen Umgangs mit uns selbst und des inneren Friedens bewusst genießen.

Bleib gesund.

Sorge gut für dich.

Du bist die Expertin, der Experte für dich,
für deinen Bauch,
für dein Leben.  

Weitere Beiträge

Gesundheit und Leben pflegen

Im alten China ebenso wie in Indien war es die Aufgabe der Ärzte und Heiler, den Menschen zu zeigen, wie sie gesund bleiben konnten. Wir brauchen Bewusstheit, um mit uns selbst, unserem Leben und unserer Gesundheit achtsam umzugehen. Hier findest du Fragen und Gedanken zu deinem Alltag.

Jetzt lesen »

Die Nieren – Vom Loslassen, Lösen und Erlösen

Die Nieren sind in der TCM ein zentraler Ort. Hier ist der Speicher für unsere ererbte Lebenskraft, unsere Lebensenergie, unser Qi. Dieses Qi bestimmt unsere einmalige „Konstitution“, die entscheidend mitbestimmt, in welcher Qualität wir unser Leben leben können. Dein Umgang mit deiner einmaligen Konstitution hat großen Einfluss auf Reizmagen / Reizdarm.

Jetzt lesen »

Ein Brief an dich und deinen Bauch

Ich freue mich, wenn du meine kostenlosen “Briefe an meine Bauchfreunde und Bauchfreundinnen” abonnierst. Diese Briefe sind sehr persönlich gehalten. Ich lade dich alle 4 – 6 Wochen ein, mit mir gemeinsam Themen der Zeit zu betrachten. Ich möchte dich animieren, neu hinzuschauen und dich auf kleine Alltagsabenteuer einzulassen. Gerne kannst du mir auch deine Gedanken und Fragen zu den Themen per E-Mail schicken. Hier kannst du dir ein Beispiel anschauen.

Über mich

Hallo, mein Name ist Susann Sontag! Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und Diplom Ernährungsberaterin.
Ich habe viele Jahre eine eigene therapeutische Praxis für Psychotherapie und Ernährungstherapie geführt und viele Klienten begleitet. Auf meinem eigenen Weg und in der Begleitung meiner vielen Klienten erlebte ich, was heute auf dem soliden Fundament einer breiten Forschung steht: Heilung ist immer Selbstheilung. Ich biete dir auf meiner Webpage eine große Bandbreite an kostenlosen Informationen, Entspannungsübungen und Videos als Hilfe auf deinem Weg zur Selbstheilung an. Das Nachspüren, Nachdenken und das letztendliche TUN liegt in deiner Hand.

Meine neuen Bücher

Schön, dass du dich für meinen Bauchfreunde-Brief entschieden hast!

Bitte schau in dein E-Mail-Postfach
und bestätige deine Anmeldung.

Diese Website verwendet Cookies, um dein Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Wenn du mehr erfahren möchtest, schaue in meine Datenschutzbestimmungen.