Alarmsignale aus dem Bauch

Wenn du mit Reizdarm oder Reizmagen zu tun hast, dann kann es gut sein, dass du ein empathischer, hilfsbereiter Mensch bist. Ein Mensch, der gerne Harmonie und Frieden um sich herum hat und den tiefen Wunsch, dass es doch allen Menschen gut gehen möge; denn dann könnte es dir selbst auch gut gehen.

Dein Bauch ahnt (eher als du / dein Denken), wenn du es mit Ansprüchen anderer Menschen zu tun bekommst, denen du nicht gerecht werden kannst, weil sie einfach über das hinausgehen, was du geben kannst – trotz aller Liebe und Hilfsbereitschaft. Dein Bauch scheint genau zu wissen, wenn du es mit liebenswerten Alltags-Vampiren zu tun bekommst.

Deine Hilfsbereitschaft

Aber lass uns von vorne beginnen. Wenn du mit einem gereizten Magen oder Darm zu tun hast, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass du ein hilfsbereiter Mensch bist, der immer (!) gerne und großzügig anderen hilft. Jemand, der sich immer (!) zuständig und verantwortlich fühlt, wenn irgendwo Not am Mann oder an der Frau ist. Worte, die mir noch einfallen sind: sanft, liebevoll, gut funktionierend, effizient, leistungsstark, immer bereit, begeisterungsfähig, der Motor für andere, die Seele des Geschäfts, die Mutter des Vereins (oder auch der Vater) … jemand, ohne den es nicht zu laufen scheint.

Findest du dich in diesem letzten Absatz irgendwo wieder? Dann kann es gut sein, dass du häufiger als du ahnst liebenswerte Alltags-Vampire in dein Leben ziehst und dein Bauch dich einfach nur bewahren möchte.

… ganz ehrlich

Wie geht es dir selbst mit einer großherzigen Hilfsbereitschaft – deiner Einsatzbereitschaft nach dem Motto: “ich-stehe-immer-zur-Verfügung”?

Pfeifst du oft auf dem letzten Loch, wenn du wieder Zuhause bist und mal Zeit mit dir alleine verbringst?

Stellt dein Bauch sich oftmals quer in deinen Weg deiner großen Hilfsbereitschaft? Gerade wenn du los musst, musst du erstmal auf die Toilette, wird dir ganz übel …?

Ich persönlich fühlte mich in Jahrzehnten ehrenamtlicher Arbeit oftmals von meiner Hilfsbereitschaft ausgelaugt. Und nur manchmal fühlte ich mich durch das, was ich selbst an Kontakten, Freundlichkeit und Erfahrungen „zurück“ bekam, während ich dachte zu helfen, gestärkt.

Wie kann das sein? Und warum ist gerade der Bauch so ein feiner Seismograph?

Dein Bauch weiß mehr als du “denkst”

Mein Bauch (und auch dein Bauch) ist sehr fein gestimmt und agiert völlig autonom von meinem Denken, das eher re-agiert. Mein Bauch ist auch willentlich nicht beeinflussbar. Und er scheint zu unterscheiden.

Ich erfahre es für mich so, dass es anscheinend zwei Arten von „Energiefeldern“ gibt, die mein Bauch sehr viel eher als ich selbst auseinander halten kann und im Vorfeld klar erfühlt.

Es scheint das Energiefeld der Selbstermächtigung und der Eigenverantwortung zu geben. Hier begegne ich Menschen, die fühlen sich für sich selbst und für ihr Leben verantwortlich. Sie erwarten nicht, dass andere ihr Leben regeln. Sie erzählen keine Leidensgeschichten, sondern sie sind froh, wenn man ihnen “Hilfe zur Selbsthilfe” leistet: z.B. einen Busfahrplan in die Hand drückt, eine Tasse Tee anbietet, Zeit für ein Gespräch hat. Alles bleibt in einem guten Austausch, einem Miteinander.

Diese Art von Hilfsbereitschaft gibt auch mir als „Helfer“ Kraft. Wir teilen Erfahrungen. Wir tauschen uns aus. Mir wird nichts auf die Schultern gepackt, das ein anderer für sich zu tragen hat. Mein Bauch bleibt ruhig und entspannt.

Und dann gibt es das „Trage-du-es-für-mich-ich-will-es-nicht-Energiefeld“. Diese Energie wird von Menschen ausgestrahlt, die vom Leben erschöpft sind, die was anderes erwartet hatten von ihrem Leben, die desillusioniert sind und sich doch weiter an neue Illusionen klammern. Ich bezeichne diese Menschen als “liebenswerte Alltags-Vampire”

Die Alltags-Vampir-Mischung

Hier begegnet mir eine Mischung, die mir (meinem Bauch!) einfach nicht gut tut. Eine Mischung aus Hilflosigkeit und Ansprüchen, aus Selbstmitleid und Projektionen (der andere/die Umstände sind “schuld”, dass es dem Betroffenen so geht, wie es ihm geht). Hier werde ich als “Helfer” leer gesaugt, weil „man“ von mir erwartet, dass ich mehr geben sollte, als ich selbst an Kraft und Möglichkeiten zur Verfügung habe. Das geschieht sehr subtil.

Wenn dein Bauch Alarmsignale sendet, höre auf ihn!

Die Alltags-Vampir-Mischung führt (immer) dazu, dass mein Bauch Alarm schlägt und zwar mittlerweile weit im Vorfeld so einer Begegnung. Ich habe das bei vielen meiner Klienten sehr ähnlich erlebt, dass der Bauch Alarm schlug, um meine Klienten vor Situationen zu bewahren oder aus Situationen heraus zu bringen, die ihre persönlichen Grenzen und Möglichkeiten verletzten.

Die Wahrheit ist: Ich kann weder als Mensch noch als Therapeutin das Leben eines anderen Menschen für ihn regeln oder gar leben.

Alles, was ich geben kann, ist Hilfe zur Selbsthilfe. Einer meiner Professoren sagte es einmal so: “Susann, du kannst eine Krücke sein, damit der andere sich darin üben kann, wieder laufen zu lernen. Aber dann musst du auch dafür sorgen, dass er dich nicht mehr braucht.”

Mein Bauch weiß das.
Er sendet mir liebevolle Alarmsignale: Halt! Stop! Du gibst mehr als du geben kannst!

Er weiß, dass es mir nur gut geht, wenn ich innerhalb meiner eigenen Möglichkeiten bleibe – und ich denke, dein Bauch weiß das auch. Er stellt sich in deinen Weg, um dir zu sagen: Bitte achte auf dich – bitte sorge gut FÜR DICH – bitte gib dir selbst mehr FREIRAUM. Du kannst nicht für alle anderen mehr da sei als für dich selbst!

Welche Botschaften von deinem Bauch nimmst du wahr?

(Nimm dir hier Zeit für dich und für deinen Bauch.)

Dein Bauch will dir helfen

Mein Bauchgefühl spürt sehr genau, wer mir gegenüber steht und ich weiß, dass es nicht in meiner Macht steht, diesen liebenswerten, oftmals so leidgeprüften Alltags-Vampiren helfen zu können. Ich erlebe, dass eigentlich jeder Mensch in sich spüren kann mit wem er es zu tun hat und wie sein Gegenüber gestimmt ist. (Und es gibt viele wissenschaftliche Untersuchung dass wir alle dieses “Bauchgefühl” haben.)

Je feiner gestimmt und emphatischer ein Mensch ist, desto eher macht er die Erfahrung, dass ihm sein Bauch zu Hilfe eilt, um ihn aus Situationen rauszubringen (notfalls auf die nächste Toilette!) oder ihn gar vor solchen Situationen zu bewahren, in denen er sich „gezwungen“ sieht oder auf irgendeine Weise verpflichtet fühlt, mehr zu geben, als er geben kann.

Wenn du das Gefühl hast, dass es dir ähnlich geht wie mir und vielen meiner Klienten, dann … bitte:

Bitte …

Bitte achte gut auf dich selbst!
Bitte höre auf deinen Bauch – er will dir helfen! Er sagt dir immer die Wahrheit.
Bitte fühle dich NICHT “schuldig”, wenn du nicht helfen kannst. Schau auf deinen Atem: Atemspende ist eine Notfallmaßnahme (Wir wissen durch die Notfallmedizin: wer lange beatmet werden musste, findet nur mühsam in sein eigenes Lebens zurück.) – jeder atmet seinen eigenen Atem. Du darfst nicht nur, sondern du musst vor allem erst einmal dir selbst helfen.

Bist du schon einmal geflogen? Hast du in der Ansage gehört, dass du ZUERST dir selbst die Sauerstoffmaske aufsetzen sollst und dann erst deinem Sitznachbarn helfen sollst?

 

Sorge gut für dich.

 

Weitere Beiträge

Reden wir über Ernährung

Es gibt nur eine richtige Ernährung und das ist die für dich richtige Ernährung. Der einzige Mensch, der diese für dich richtige Ernährung erkennen und praktizieren kann, bist du. Hier findest du Tipps und Hilfen, wie du zu der für dich richtigen Ernährung gelangen kannst.

Jetzt lesen »

Wertschätzung und Anerkennung für dich und deinen Bauch

Wertschätzung und Anerkennung sind große heilende Kräfte. Sie öffnen Türen. Sie bestärken Menschen in ihren einmaligen Begabungen und Fähigkeiten. Sicher kennst auch du Beispiele aus deinem Leben, wo die Wertschätzung eines anderen Menschen, dir ungeahnte Kräfte und neue Perspektiven verliehen hat.

Jetzt lesen »

Reizmagen? Reizdarm? – Ein kleiner Test für dich

Symptomatiken sind nie „nur körperlich“. Sie sind immer eingebettet in ein ganzheitliches Geschehen. Wusstest du, dass du ein Ökosystem bist, in dem Gemeinschaften von Organismen unterschiedlicher Art zusammenleben?
Stimmt deine Umgebung?
Stimmt dein Standort?
Stimmt die Gemeinschaft in dir?
Hier ist ein kleiner Test für dich.

Jetzt lesen »

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge hilft dir und deinem Bauch zu einem ruhigeren, entspannteren, vertrauensvolleren Lebensalltag. Je besser du für dich selbst sorgst, desto mehr innerer Freiraum entsteht. Hier gibt es ein kleines Experiment für dich.

Jetzt lesen »

Dein gesundes Maß

Dein Bauch ist ein aufmerksamer Beobachter für dein gesundes Maß. Dein “Bauch”-Gefühl für dein eigenes, gesundes Maß ist immer bei dir. Oftmals haben wir in unseren Alltag den Kontakt zu diesem guten, heilenden Gefühl verloren. Hier findest du auch ein kleines Experiment für dich zum Thema “gesundes Maß und Wohlfühlen”.

Jetzt lesen »

Bauchfreunde-Brief  

Mein Bauchfreundebrief möchte euch immer wieder neue Impulse geben. Ich lade euch zur Betrachtung unterschiedlicher Themen und zu Experimenten in eurem Alltag ein. Es wird bunt und inhaltsreich. Hier kannst du dir ein Beispiel anschauen.

Über mich

Hallo, mein Name ist Susann Sontag! Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie und Diplom Ernährungsberaterin.
Ich habe viele Jahre eine eigene therapeutische Praxis für Psychotherapie und Ernährungstherapie geführt und viele Klienten begleitet. Auf meinem eigenen Weg und in der Begleitung meiner vielen Klienten erlebte ich, was heute auf dem soliden Fundament einer breiten Forschung steht: Heilung ist immer Selbstheilung. Ich biete dir auf meiner Webpage eine große Bandbreite an kostenlosen Informationen, Entspannungsübungen und Videos als Hilfe auf deinem Weg zur Selbstheilung an. Das Nachspüren, Nachdenken und das letztendliche TUN liegt in deiner Hand.

Meine neuen Bücher

Schön, dass du dich für meinen Bauchfreunde-Brief entschieden hast!

Bitte schau in dein E-Mail-Postfach
und bestätige deine Anmeldung.

Diese Website verwendet Cookies, um dein Nutzungserlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Wenn du mehr erfahren möchtest, schaue in meine Datenschutzbestimmungen.